T
ransformationstherapie nach Robert Betz® ist eine neue Form der Psychotherapie.

Ich habe die Transformationstherapie f├╝r mich pers├Ânlich als eine besonders sanfte Methode der Psychotherapie kennen­gelernt. Und ich bin davon ├╝berzeugt, dass jeder, der Lust hat, sich seine Themen, wo ÔÇ×es haktÔÇŁ einmal genauer anzu­sehen, auch in der Lage ist sie zu l├Âsen.

Das gr├Â├čte Unterscheidungsmerkmal zu anderen Therapie­formen ist, dass es im Kern in unserer Begleitung ums F├╝hlen geht. ├ťber den K├Ârper, seine Empfindungen, bewusstes Atmen und Wahrnehmen k├Ânnen wir zu versteckten Emotionen (Angst, Wut, Trauer, etc.) gelangen und sie wirklich bejahend annehmen und wieder f├╝hlen lernen. Schritt f├╝r Schritt k├Ânnen die Gef├╝hle besser integriert werden und verlieren so ihre vermeintliche Bedrohlichkeit. Letztendlich ist es eine sehr sanfte Begleitung zum eigenen Herzen und auch zu Herzensw├╝nschen hin, die lange im Verborgenen schlum­merten. So ist es ein wunderbarer Weg, immer mehr zu sich selber zu finden, den Kontakt zu sich selbst zu halten und sich im eigenen Tempo zu entwickeln, und auch mit allem, was zu einem geh├Ârt zu zeigen. Es ist ein Weg zu mehr Selbst­verantwortung f├╝r die eigene Gef├╝hls- und Gedankenwelt und damit auch zur eigenen Sch├Âpferverantwortung und der bewussten Ausrichtung im Leben: Wie will ich leben? Wer will ich sein? Was sind meine Talente? Wo versto├če ich noch gegen mein eigenes Herz? Was w├╝nsche ich mir wirklich? Wo soll die Reise hier hingehen?

Robert Betz erkl├Ąrt die Transformationstherapie: